Prostata melken: Frage & Antwort Teil 1

Was bedeutet „Prostata melken“?

Während einer Prostatamassage wird die Prostata mit einem Stimulator massiert. Es ist anzumerken, dass die Prostata die männliche Sexual-Drüse ist, welche ein Sekret produziert und dieses bis zum „Gebrauch“ auch aufbewahrt. Diese Prostataflüssligkeit wird bei dem konventionellen männlichen Orgasmus mit dem Sperma aus den Hoden vermischt und aus dem Penis ejakuliert. Das Ziel des „melkens“ ist es dieses Sekret aus der Prostata heraus zu massieren ohne zu „kommen“ .

Was hat es mit dem Prostata-Sekret auf sich?

Das Sekret wird in der Prostata gebildet und hat eine durchsichtige und etwas klebrige Konsestenz. Es wird während eines Samenergusses mit dem Sperma vermischt und dient ebenfalls für die flüßige Erscheinung des Spermas. Das Prostatasekret hat das Ziel die Spermien auf dem Weg zur Eizelle zu schützen und diese auch „mobil“ zu halten, damit sie auch ihr Ziel erreichen. Beim melken wird genau diese Flüßigkeit aus der Prostata, ohne das dazugehörige Sperma heraus massiert. Für die meisten ist dieses melken eine sehr aufreizende Angelgenheit und kann einer Prostatamassage den restlichen „Kick“ geben.

Woher kommt der sexuelle „Hype“ eigentlich her?

In der BDSM- und Tantra Szene entwickelt sich das sogenannte melken der Prostata immer mehr zur Beliebtheit der Anwender. Auch in der „Schwulen“-Szene wird das melken schon lange ausgeführt. Aber seit dem die anale Befriedigung des Mannes immer mehr aus der Tabuzone entweicht, interessiert sich auch jeder andere und „Normalos“ für dieses orgasmische Abenteuer. Es entwickelt sich sozusagen mehr und mehr zur Mainstream-Schiene.

Gibt es ebenso gesundheitsfördernde Aspekte in Bezug auf das melken?

Ja gibt es ganz klar. Ich erwähnte schon des Öfteren, dass in der ostasiatischen Kultur die Massage der Prostata und das melken eine ergiebige Methode ist um Potenz- und Immunstärke zu entwickeln. In manchen Regionen gilt es für völlig normal sich durch fremde Hand die Prostata zu entleeren. Des Weiteren wird auch in unseren Breiten die Prostata medizinisch „entleert“, um den Druck von der Drüse zu nehmen. Es ist nämlich nun auch wissenschaftlich bewiesen, dass das Entleeren der Prostata (melken) förderlich sein kann. Man(n) befreit die Prostata von überschüssiger Flüssigkeit. Die Region der Prostata wird durch die vermehrte Stimulation und das Melken gut durchblutet, wodurch auch Nährstoffe in dieses Gebiet gelangen. Dadurch kann sogar das Risiko auf Prostatakrebs vermindert werden. An diesem Punkt kannst du dir nochmal den Beitrag über die Vorteile/Nachteile einer Prostatamassage heranziehen.

 

 

 

ProMa