Interview mit einem Tantrastudio über die Prostatamassage

Es scheint immer noch sehr viele experimentierfreudige Männer zu geben, die gern etwas neues, aufregendes und sexuell-empfindliches ausprobieren würden. Gerade wenn es um das Thema Prostatamassage geht weiß keiner sogenau wo und wie er vorgehen soll, um ein solches „orgasmische“ Abenteur zu erleben. Der eine informiert sich behutsam im Internet und der andere probiert es an sich selbst verhalten aus. Aber werden alle beiden zu neuen sexuellen Abenteuern gelangen? Natürlich wird euch das Internet zahlreiche Tips und guten Content liefern, doch geschulte Hände werden dir genau zeigen an welchem Punkt man drücken muss, um phänomenale Ergebnisse zu erzielen. Darum war es sehr wichtig ein wirklich hochwetiges und ehrliches Interview mit einer sogenannten Tantra-Massösin zu führen.

Das Tarisha Tantrastudio in Nürnberg hat sich bereit erklärt offen und ehrlich über die Lingam- und Prostatamassage zu sprechen. Die Leiterin dieses Studios, Frau Dilger, erklärte mir wie eine kommerzielle Intimmassage in der Männerwelt ankommt. Gibt es viele die eine solche Massage in Anspruch nehmen oder inwieweit nimmt das Them noch eine tabuisierte Rolle in der Gesellschaft ein? All diese Fragen findet ihr im folgenden Interview:

 

Frage 1: Ihr Einzugsgebiet im Raum Nürnberg scheint eigentlich ganz groß zu sein. Wieviel Kunden haben Sie ca. im Monat, die eine Lingam- oder Prostatamassage buchen?

Antwort: Bei der Tantramassage ist auch die Lingam, oder Yonimassage integriert . Alle unserer Kunden möchten die Tantramassage  mit der Lingammassage  etwa 1/3  auch mit die Prostatamassage.

 

Frage 2: Leiten Sie ihr studio alleine oder haben Sie auch Angestellte, welche ebenso die Lingam/Prostatamassage beherrschen?

Antwort: Ich leite die Tarisha Massageinstitution in Nürnberg seit 10 Jahren alleine und  habe gut ausgebildete freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,  es gibt keine Angestellten.

 

Frage 3: Wie ich hörte gibt es extra „Tantra“-Kurse, wo man Lingam oder auch Prostatamassage lernen kann. Haben Sie und Ihre Angestellten an solchen Seminaren schoneimal teilgenommen?

Antwort: Es ist absolut notwendig eine gute und qualifizierte Ausbildung zu haben, d.h. Kurse und Seminare in Tantramassageschulen zu besuchen, die auch vom TMV-Tantramassage-Verband anerkannt sind. Vorher kann man keine qualifizierten Massagen in einem Institut anbieten. Das Tarisha in Nürnberg ist  Mitglied im TMV und wir legen großen Wert auf gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Frage 4: Gibt es auch Kunden die gleich mehrmals im Monat eine Prostata- oder Lingammassage buchen?

Antwort: Ja, das gibt es.

 

Frage 5: Welche Hilfsmittel nutzen Sie bei einer solchen Massage? Analvibratoren, Analdusche, Cockring, Gleitgel? Wenn ja welche Produkte?

Antwort: Eine Prostatamassage wird bei uns in der Regel ohne Hilfsmittel, aber mit Gleitgel gemacht.

 

Frage 6: Erreichen Sie auch bei ihren Kunden einen sogenannten „Prostata“-Orgasmus?

Antwort: Das kommt auch vor.

 

Frage 7: Haben Sie schon einmal mitbekommen, dass ein Kunder, welcher zum ersten mal bei Ihnen erschien, sehr aufgeregt war?

Antwort: Ja, ist doch völlig normal,wenn man, egal was es ist, zum ersten Mal macht, weiß man ja noch nicht was auf einen zu kommt und ist ein wenig aufgeregt.

 

Frage 8: Glauben Sie,  dass das Thema anale Stimulation immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft ist? Wenn ja, warum?

Antwort: Ja,das gesamte Thema Sexualität, Tantramassage und Prostatamassage ist immer noch ein Tabuthema.  Die meisten Männer wissen auch heute noch nicht, dass  der anale Bereich ein Lustzentrum ist und die Prostata dem weiblichen G-Punkt gleichzusetzen ist. Warum ist das so? Ich denke das  fängt schon ganz früh in unserer Kindheit mit der Sauberkeitserziehung an. Wie wurden wir selbst auf Reinlichkeit getrimmt und wie geben wir es an unsere Kinder weiter. Der anale Bereich ist schmutzig….,  iiii… faß das nicht an. So entwickelt sich auch unsere Einstellung  dazu.

 

Frage 9: Wie entwickelt sich der Trend in Bezug auf Lingam- und Prostatamassage?

Antwort: Seit fast 20 Jahren beschäftige ich mich mit der Tantra-Massage ,-Lingam,-Prostatamasssge und ich setzte mich immer für eine Verbesserung der sexuellen Kultur in unserer Gesellschaft ein.  Ich wünsche mir, dass noch mehr Menschen die Tantra-Massage kennen lernen und diese Erfahrung mit in ihre eigene Beziehung nehmen, um ein glücklicheres erfüllteres Sexualleben zu haben. Zum Glück ist die Tantramassage etwas mehr ins Licht der Öffentlichkeit gelangt. Aber es braucht immer noch viel Aufklärung  was die Tantramassage  ist.

 

Frage 10: Wissen Sie etwas über die positiven Auswirkungen einer solchen Prostata/Lingammassage?

Antwort: Speziell bei Prostataerkrankungen oder nach Prostataoperationen berichteten die Gäste von Erleichterungen und auch beim Wassar lassen.

 

Frage 11: Was würden Sie Neulingen in dem Bereich empfehlen? Wie könnten diese vorgehen?

Antwort:

  • Als allererstes muss da die Neugier und der eigene Wunsch da sein, um das zu erfahren.
  • Auf keinen Fall es nur mal so eben auszuprobieren.
  • Dann ein gutes Institut das auch dem TMV angehört, um wirklich eine gute Massage zu bekommen.
  • Wer sich noch nicht so wirklich traut, sollte erst einmal eine Analmassage ohne Prostatamassage ausprobieren.

Das Tarisha Tantrainstitus Nürnberg wünscht allen Entschlossenen viel Vergnügen und wir bedanken uns fürs das offene Interview

 

ProMa